Eine neue Identität

Mit einer äußerst ambitionierten Aufgabe sind wir 1998 betraut worden: dem Umbau und der Sanierung des ehemaligen Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda in Berlin. In Zusammenarbeit mit dem international renommierten Architekturbüro Kleihues & Kleihues hat Gustav Epple das historisch belastete Gebäude umgewandelt: zum heutigen Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die marode Bausubstanz, die anspruchsvollen Architekturvorgaben und extremer Termindruck erforderten von uns ein exzellentes Projektmanagement, viel technisches Geschick und Fingerspitzengefühl.

Ebenso Teil des Bauvorhabens: der Umbau des benachbarten Kleisthauses in ein Informations- und Besucherzentrum. Durch eine glasüberdachte Eingangshalle wurden die denkmalgeschützten Gebäudeteile und ein Neubau zu einem modernen Ensemble vereinigt. Das Ergebnis: eine hochwertige, lichtdurchflutete Immobilie, die den ursprünglichen neoklassizistischen Baustil beibehalten, aber architektonisch wie atmosphärisch eine neue Identität erhalten hat.